Xontormia Express 0473

Aus Eressea
Version vom 12. Februar 2021, 18:17 Uhr von Woschak (Diskussion | Beiträge) (→‎Neue Welt =)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
__  __        _                 _        ___
\ \/ /___ _ _| |_ ___ _ _ _ __ (_)__ _  | __|_ ___ __ _ _ ___ ______
 >  </ _ \ ' \  _/ _ \ '_| '  \| / _` | | _|\ \ / '_ \ '_/ -_|_-<_-<
/_/\_\___/_||_\__\___/_| |_|_|_|_\__,_| |___/_\_\ .__/_| \___/__/__/
                                                |_|

          Erschienen in der zweiten Woche des Monats Blütenregen
          im Jahre 11 des zweiten Zeitalters. Es ist Frühling.

Diese Woche im XE:

Düstere Prophezeihungen
Ein nicht näher bekannter Prophet verkündet die Verdunkelung des Himmels.

Sehenswürdigkeiten
Woschak lässt mittels XE das Muschelplateau als größte Sehenwürdigkeit Eresseas ausrufen.

Der dritte Teil des Imperiumschlages
"Die Ankunft" von Hauptmann Subai


Viele Grüsse,

die XE-Redaktion


Bitte beachte das Einreichverfahren.

Die Redaktion behält sich redaktionelle Änderungen vor.



11. Welt

Woche 466/2 - Die Ankunft

von Hauptmann Subai

Nach einigen Wochen auf See mit kurzen Zwischenstopps auf Imperial Central und Morkothia, um weitere Sturmtruppenverbände aufzunehmen und sich mit anderen Flottenteilen zu verbinden, schaukelt die ITR Dryadenzauber zusammen mit gut 17 weiteren Imperialen Triemen und mit den 3 Imperialen Karavellen welche von Ihren Handelsaufgaben, zwischen Morkoth und Central abgezogen wurden nun vor der Küste des Protektorrats Halbmondspitze auf der Imperialen Seite der Halbmondinsel.

Fadawah steht in stolzer, aufrechter Pose am Bug der Dryadenzauber und trägt sein volles Ornat, der weißgolden Ausgeh-Uniform mit den Abzeichen seines Ranges. Subai der just zu seinem General tritt schüttelt kaum wahrnehmbar mit dem Kopf als er Fadawah so behangen am Bug stehen sieht. Seit die darpatischen Trolle, um den Trolltruppführer Gardor mit der Truppe getrunken und etwas gefeiert hatten, hatte sich einiges von der Anspannung der unliebsamen Seereise (die zwangsläufig jeden imperialen Zwerg an Bord eines Schiffes befällt, ob nun Sturmtruppler oder nicht) abgebaut. Doch leider hatte das ehrfürchtige, respektvolle Verhalten der Trolle dem General gegenüber nur dazu beigetragen noch mehr heiße Luft in den Kopf dieses unerfahrenen Stutzers zu blasen. Schweigend stellt sich Subai neben den General und betrachtet die Küste. "Ich befürchte unsere Jungs werden wohl etwas Nass werden... Sir." wendet sich Subai an seinen Vorgesetzten.

"Hmm?" überrascht den Hauptmann neben sich zu sehen dreht sich Fadawah Ihm zu. "Verzeiht Hauptmann, was meintet Ihr?" Subai zeigt auf die schmale Küste und dann die Schiffe neben der Dryadenzauber. "Nun, General. Ich meinte wir werden wohl etwas Nass werden, Sir." Fadawah folgt der Geste von Subai und schaut dann fragend zu Subai. "Wie kommt Ihr denn darauf, Hauptmann."

"Nun General. Wir haben hier deutlich über 20 Schiffe. Auch wenn die Imperialen Triemen schlanke, schnelle Schiffe sind, so werden wir wohl zeitlich kaum jedes ganz bis an diesen natürlichen Hafen heranbringen können. Also werden wir und auch die Sonderkompanien wohl durch die seichte Bucht waten müssen um anzulanden. Das bedeutet Seewasser und jede Menge Matsch und Dreck wenn wir unsere Truppen an der Küste zum Sammeln antreten lassen, um sie zum Feldlager etwas weiter im Landesinneren zu führen. Wir können froh sein unter den Ersten zu sein die hier landen...Stellt Euch vor wie das hier in wenigen Wochen aussehen muss ..." Subai versinkt wieder in Schweigen und betrachtet den noch sauberen, ja geradezu malerischen Strand von Halbmondspitze.

"Ihr habt Recht Hauptmann. Habt Dank, ich werde mich wohl besser in Gefechtskleidung an Land begeben müssen." Fadawah verlässt Subai mit einem Nicken und geht unter Deck dabei streicht er sich andauernd über den nach höfischer Sitte gezwirbelten Schnauzbart.

Subai sieht dem General mit Abscheu hinterher. "Verdammte Axt Mann Eure Kleidung hatte ich mit meinen Worten dabei eigentlich nicht gemeint." denkt er bei sich.

"Na ist seine Wichtigkeit noch einen Barbier aufsuchen gegangen, Hauptmann?" mit diesen Worten tritt Harper zu Subai. "Da kann der Mann Zwirbeln und schnippeln wie er will, den berühmten Bart des guten Baron Fawin Zwirbelbart wird er nicht annähernd erreichen. So ein eitler Lackaffe."

"Halt den Rand Harper! Dieser Lackaffe ist aktuell der mit Abstand höchste Offizier hier und dazu auch noch unser Vorgesetzter! Verdammte Axt Mann hast du eigentlich nichts besseres zu tun?" mit einem schiefen Grinsen dreht sich Subai seinem Feldwebel zu der gerade die kurze Treppe zum Bug hinauf besteigt. Im Gegensatz zu Fadawah hat Harper wie Subai die leichte Gefechtsuniform übergeworfen. komplett in Steingrau mit mit schwarzen Stiefeln. Abschätzend Schnaufend bleibt Harper neben seinem alten Freund stehen. "Pah. Die Jungs sind zwar Grün hinter den Ohren, aber es sind Sturmtruppen und keine Rekruten oder Gardisten. Nur weil sie noch kein Gefecht hatten heisst das nicht, dass die nicht wissen was sie zu tun haben. Eigentlich sind die sogar so penibel, Hauptmann, wie ein Liebhaber der von seiner Angebeteten zur ersten Verabredung nach Hause eingeladen wurde. Jeder ist gerade zu widerlich perfekt." Der gequälte Ausdruck in Harpers Gesicht lässt Subai herzhaft auflachen. "Harper, du alter Querulant. Du bist doch nur sauer, dass du sie nicht lang machen kannst weil sie was übersehen haben! Du bist quasi nie Zufrieden, immer fies und daher ein perfekter Feldwebel und Tyrann." immer noch lächelnd klopft Subai seinem Feldwebel mit der flachen Hand an den Kopf. "Hauptmann, Ihr seid ein verdorbener, böser Mann einen alten Zwerg nicht seinen Spass zu gönnen!" Harper lehnt sich mit gekreuzten Armen auf die Reling und betrachtet nachdenklich die Küste. "Ich würde zu gerne sehen, wie den Drunen die Farbe aus dem Gesicht weicht und sich Ihre Blase in die Hose entleert, wenn sie wüssten was alles vor Ihrer Küste liegt oder auf den Weg dorthin ist."

Subai blickt auch wieder zum Strand, wo sogar schon die ersten Kompanien von anderen Schiffen an landen und dann Blickt er zurück zur See und in die grobe Richtung wo Morkoth und Central und gar dahinter noch seine eigene Heimat liegen. "Nun es waren vor uns 11 Großschiffe, auch wenn die meisten imperiale Karavellen aus der Handelsflotte von Morkoth und Fu Sureja sein dürften, diese Woche 20 imperiale Triemen nächste Woche vornehmlich 16 IKVs die mit uns abgelegt sind und vielleicht nochmal 6 bis 7 ITRs von KKLand, was diese Woche von Imperial Prime aus ablegt und was aus dem Nordosten und dem Hinterland des Imperiums noch nachkommt kann ich mir nicht mal ausmalen... Ja das alles hier ist kein Scharmützel, wie auf Wasserloch wo die Lords des Graue Rats und die Orks von Dukkha Nibbha quasi alleine die Insel erobert haben. Das ist doch eher ein eigenes Kaliber. Ich glaub nicht, dass wir bei Halbmond aufhören werden. Hier geht es offenbar, um die Niederwerfung eines ganzen Bündnisses."

Harper rutscht unruhig hin und her, als Subai eines von Harpers Lieblingsthemen über das er während der Überfahrt nachgedacht hatte anschneidet. "Sir, wo ihr gerade selber damit kommt. Was ist denn mit den Jungs vom Grauen Rat. Ich habe außer einigen Triemen und Kapitänen nicht einen einzigen von diesen imperialen Bluthunden, wie die Pressefritzen diese Sturmtruppen nennen gesehen, noch hab ich irgendwelche Gerüchte gehört, dass sie auch kommen würden."

Subai zuckt mit den Schultern. "Ich habe wirklich keine Ahnung Harper. Vielleicht hat der Imperator entschieden seine Bluthunde unter Admiral Eisklinge erst einmal zurückzuhalten oder er hetzt sie auf Kehle, sobald er die Zeit als Reif betrachtet. Der Graue Rat hat bisher immer nur einzelne Inseln im Alleingang erobert oder aber der Imperator meint das Imperium braucht einen Admiral für den Teil der Flotte der nicht für den Krieg benutzt wird und bisher war diese Rolle immer Jerreks Aufgabe."

"Aaaachtung!" der Ruf von Deck macht Subai und Harper auf den mittlerweile umgezogenen General Fadwah aufmerksam der nun wieder zurück zum Bug kommt und dabei die einfachen Soldaten die sich Schnittig in Habachtstellung werfen, dass das Knallen der Stiefel deutlich an Land zu vernehmen sein muss, ignoriert. Harper und Subai nehmen Haltung an und grüßen den General. "Sir."

Fadawah erwidert den Gruß. "Rühren. Subai die Männer sollen ausladen. Wir werden nun auch unsere Füße auf dieses verfluchte Stück Land setzen." "Jawohl Sir. Harper führe die Division an den Strand! Sir, Bitte folgen sie mir, Sir." Subai führt den General der Ihm verwundert nachblickt zum Heck des Schiffes, während Harper mit seiner gewaltigen Befehlsstimme die Männer auf Trab bringt. Dort angekommen erblickt Fadawah ein schaukelndes Beiboot das von zwei Meermenschen-Matrosen bemannt über eine Strickleider zu erreichen ist. "Nach Euch General." Subai macht eine Geste zum Boot. Fadawah blickt verdutzt zu seinem Hauptmann und klettert dann behende zum Boot hinunter. Subai folgt ihm auf dem Schritt. "Der Trottel denkt vermutlich nur daran, dass er wenn er bequem zur Küste gerudert wird ja doch sein volles Ornat hätte tragen können.." seufzt Subai in sich hinein als die Matrosen mit kräftigen Schlägen die beiden Offiziere trockenen Fusses zum Strand bringen, Die Fahrt geht vorbei an den 1000 Zwergen von Subais Division und den Kompanien der Sondereinsatztruppen. Irgendwo weiter vorne kann er sogar die große Gestalt des Trolls von Gardor und seiner Truppe ausmachen die Kräftig mit Anpacken die Ausrüstung und die Depotwaren auf Trockene zu bringe. Subai wird den Verdacht nicht los, dass diese Trolle mehr sind als ein einfacher Trupp die nur zufällig vom fernen Dunland gerade zur Rechten Zeit nach Prime kamen, um mit der Division zusammen die Schiffe zu besteigen...

Subai kann sein leises Fluchen nicht zurückhalten als er über die Situation nachdenkt "Verdammte Axt, Sonderbeauftragte, Inquisitoren, Marinesoldaten und Unterstützungverbände aus den tiefen Hinterland zusammen und neben meiner Sturmtruppen-Division und den anderen Sturmtruppen und all das nicht nur unter Jerreks Kommando. Nein, ausgerechnet Fadawah muss mein, nein unserer General sein.. Verdammte Axt." fast mitleidig schaut Subai erst auf seine Männer und die anderen Sturmtruppen (welche teilweise aus allen Gebieten des Imperiums stammen) und dann zum General.


Neue Welt

Der Himmel verdunkelt sich

von Unbekannt

Die Stämme wuchsen und wuchsen zu viel und jetzt folgen sie erneut der Sonne. Es wird ein Zeitalter der Finsternis über uns kommen das schwöre ich euch! Ich habe sie gesehen und es sind verdammt viele; sie kommen aus ihren Höhlen gekrochen! Wirklich! Doch!...

- Dies war das Geschwätz einer vom hohen Rat für Verrückt er- klärten Seherin aus der Nähe des Waldes von Gàswés. Sie hatte dies während ihrer Abführung in die Menge der Schaulustigen gekreischt- trotzdem machen sich viele Bewohner der Gegend Sorgen, denn bis zu diesem Zeitpunkt war sie immer sehr zuverlässig gewesen.Doch was nun? Sollte man dieser Frau nicht vielleicht doch Glauben schenken? Wird ein Zeitalter des Schreckens beginnen? Wir werden sehen...

Sehenswürdigkeiten

Crystalturm der Allianz der Inseln (f1pz), Größe 100, Monument

Auf einem Hügel auf Muschelplateau, der nach Osten ins Meer abfällt, ragt weithin sichtbar der Crystalturm, einer schlanken in sich gewundenen Nadel gleich in den Himmel. Bei dem Baumaterial handelt es sich um das seltene Crystal, dessen Formung und Formgebung nur durch die Zusammenarbeit vieler verschiedenartiger Völker ermöglicht werden konnte. Der Crystalturm ist nicht nur prächtig anzusehen, sondern beherbergt auch alle wichtigen Dokumente der Allianz der Inseln. Im großen Eingangsbereich prangen die Wappen der Mitgliedsvölker. Dort werden die Besucher von freundlichen Mitarbeitern empfangen und in die verschiedenen Bereiche des Crystalturmes geleitet. Dem Eingangsbereich schließen sich zur Rechten der Raum mit allen Verträgen und den gesammelten Unterschriften an. Zur Linken befindet sich der Kartenraum mit der berühmten Weltkarte. Gegenüber des Eingangs befindet sich die Treppe zu den höheren Stockwerken, die nur den Mitgliedern der AdI zugänglich sind. Man sagt auch, dass die Fundamente und viele weitere Ebenen des Crystalturms tief in das Herz der Erde hineinreichen...


Wochenbericht des statistischen Instituts der Ungenauigkeit

Die Zahl der Parteien wurde mit 941 ermittelt. Das ist eine Zunahme(!) von 7 gegenüber der Vorwoche.

Es haben uns verlassen

Die hungrigen Wüstenhobbits (v1oh)

Es haben die Nummer gewechselt

Chatchka Hords (9dns) => (buba)

Es haben Name und Nummer gewechselt

Die vereinigten Seevölker (kiwi)

Jene, die Ihr Glück versuchen

Faction bfyg (bfyg)
Faction zb2a (zb2a)
Partei 270v (270v)
Partei 3aum (3aum)
Partei b01L (b01L)
Partei bjk3 (bjk3)
Partei L0m8 (L0m8)
Partei ut6u (ut6u)


Die größten Monumente Eresseas

In Ebene der Sanftmut, Eigentümer: Orks von Wildermoor (ovw)

Die Fackeln der SAGIRA (jbq5), Größe 3500

Etwas ausserhalb der Stadt der Freiheit liegt ein Wald aus seltsam geformten Bäumen. Starke und düstere Magie hat ihr Wachstum verändert, so dass der Betrachter je nach Licht- und Wetterverhältnissen eine jammernde Schar geschlagener Feinde des Commonwealth, eine mächtige Armee mit blitzenden  Waffen und Rüstungen auf dem Vormarsch oder sogar eine Schlacht zwischen zwei Heeren zu erkennen glaubt. Ein besonderes Schauspiel bietet sich an manchen Abenden, wenn die Strahlen der untergehenden Sonne die Bäume zu entzünden scheinen und den ganzen Wald wie ein Feld von Tausenden gigantischen Fackeln erscheinen lassen.

In Finsterkamm, Eigentümer: Halblinge des Lichts (hdL)

Säulen der Gesellschaft (dtqe), Größe 3333

Das Monument zeigt einen Halbling und einen Zwerg, die Seite an Seite stehen. Sie reichen ihre Hände mehreren anderen Personen: Einem Elfen, einem Halbling, einem Insekt, zwei Meermenschen und einem Zwerg. Hinter ihnen steht eine nur schemenhaft ausgearbeitete Figur. Es versinnbildlicht die Begegnung der Gründungsvölker der Ehrenwerten Gesellschaft, als die Vereinigten Königreiche von Sizilia gemeinsam mit den Völkern der Inseln Kagomer, Kalahari und Narnia unter dem Schutz des Paten einen Bund für Sicherheit und Wohlstand gründeten.

In Armathorn, Eigentümer: Reich der Waldfee (waLd)

Imperialer Palast des Ewigen Feuers von Tirawon (exyv), Größe 2500

Die Architektur des Palastkomplexes von Armathorn betört den Betrachter und lässt jeden, der ihn zum ersten Mal erblickt, mit offenem Mund innehalten. Die gigantischen Hallen, deren Gewölbe auf riesenhaften Säulen ruhen, zeugen von der Macht des Imperiums. In die Wände der Gänge und Säle haben zwergische Meistersteinmetze Reliefs gemeißelt, die Szenen längst vergangener Schlachten zeigen, so lebensnah, dass der Betrachter glaubt, die Soldaten der schon vor Jahrhunderten untergegangenen Reiche würden gleich aus der Wand marschieren, während er vermeint, den Schlachtenlärm noch von ferne hören zu können. Türme, die scheinbar bis in den Himmel reichen, werden von Kreuzgängen umschlossen, während die Gartenanlagen mit ihren prächtigen Springbrunnen und kunstvoll geschnitzten Bänken und Pavillons zur Rast einladen. Weitverzweigte Wege verbinden Paläste und Gesindehäuser. In der Mitte der Anlage erhebt sich die gigantische Kuppel des Thronsaales, unter dessen goldenem Dach der Imperator seine Audienzen abzuhalten pflegt.

In Zakenestal, Eigentümer: Asgards Wächter (aw)

Schmetterlingsturm (Lftr), Größe 2000

Weit ragt das Wahrzeichen Eldariens über die sanften Hänge des Zakenestals. Aus der Ferne erscheint es einfach wie ein gewaltiger weißer Turm. Je näher man ihm kommt, desto mehr verwandelt er sich aber in einen riesigen Schwarm weißer Schmetterlinge, der sich fast lebendig gen Himmel schraubt. Dieses Monument zeigt, daß auch eine Schmetterlings-Allianz gleichzeitig anmutig und mächtig sein kann.

In Zahodoho, Eigentümer: Die Walgenorianer (L12a)

Der Elbenturm von Tol Galen (toL), Größe 1300

Stolz erhebt sich der schlanke, weiße Turm aus den Nebeln, welche die Bergkämme von Zahodoho einhüllen. Er wurde von den Zwergen des Reiches Solaris errichtet, um auf ewig an die entschwundenen Begnadeten des verlorenen Waldes zu erinnern.

In Sodorod

Spektrales Monument (4y7), Größe 1179

Gewdimet den vergangenen, momentanen und zukünftigen Mitgliedern des Lordrates der Spektralelfen.

In Monty

Ra'To Pora'Ger (2gwj), Größe 1001

Wie riesige Dornen ragen hohe dunkle Felsen in den Himmel. In Ihrem Zentrum bilden die riesigen Rippenbögen eines urzeitlichen Wesens den Eingang in eine Höhle. Nur die Verzweifeltesten wagen den Weg hinein in die einsame Dunkelheit. Dies ist die Heimat des Ra'To Pora'Ger, des Orakels am Abgrund.