Xontormia Express 0453

Aus Eressea
Version vom 6. Februar 2021, 17:21 Uhr von Woschak (Diskussion | Beiträge) (Seite erstellt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
__  __        _                 _        ___
\ \/ /___ _ _| |_ ___ _ _ _ __ (_)__ _  | __|_ ___ __ _ _ ___ ______
 >  </ _ \ ' \  _/ _ \ '_| '  \| / _` | | _|\ \ / '_ \ '_/ -_|_-<_-<
/_/\_\___/_||_\__\___/_| |_|_|_|_\__,_| |___/_\_\ .__/_| \___/__/__/
                                                |_|

       Erschienen in der dritten Woche des Monats der milden Winde
                 im Jahre 10 des zweiten Zeitalters.

Seid gegrüßt, werte Leser,

die letzte Ausgabe des XE musste leider wegen akuter Überarbeitung der Redaktion ausfallen. Ab sofort erscheint der "Express" aber wieder wie gewohnt im Wochenrythmus.

Leider haben wir diesmal nur zwei Artikel zu veröffentlichen. Wir hoffen auf mehr willige Autoren in den nächsten Wochen.

Viel Spass beim Lesen wünscht euch
eure XE-Redaktion

Bitte beachte das Einreichverfahren.

Die Redaktion behält sich Layout- und Rechtschreib-Korrekturen vor.



8. Welt

Über die Machenschaften der Trolllegion 3. Teil

von Humus Ratkaputt, Freie Farnwaller Zeitung

Letze Woche konnten wir uns endlich über eine lang erwartete Stellungnahme der Trolllegion freuen.

Diese wurde nicht nur hier im Xontormia Express und der Freien Farnwaller Zeitung publiziert, sondern auch zu tausenden an die Söldner der Legion und die Bevölkerung Farnwalls und Ritus verteilt.

Die Verlautbarung entsprach jedoch keineswegs meinen Erwartungen. Nach wie vor bleibt offen was die Trolllegion beabsichtig. Eine Heimat für frustrierte oder gescheiterte Trolle zu bieten mag zwar ein enormes Machtpotential bergen, kann jedoch kaum die Motivation einer Gruppierung mit offensichtlich weltpolitischem Anspruch sein. Wenn die Trolllegion eine Söldnerarmee ist, wie sie selbst von sich behauptet, dann stellt sich die Frage wer ihre derzeitigen Auftraggeber sind. Eines haben unsere Nachforschungen jedenfalls klar erwiesen: Die "Spenden"-Einnahmen durch die neuerdings verstärkt auftretenden Rekrutierungstrupps reichen nicht im entferntesten aus, die vermuteten laufenen Kosten der Legion zu decken.

Zwar unterstützt der Arbeitsdienst der Trolllegion die örtlichen Bauern bei der Aussaht, doch reicht die Entlohnung seitens der Stadträte nicht einmal aus um neben den Kosten für den Arbeitenden noch einen weiteren Legionär zu entlohnen. Darüberhinaus muss unseren Schätzungen zufolge allein die Ausbildung der Truppen wöchentlich rund zwei drittel der laufenden Kosten ausmachen. Woher kommt also das ganze Geld? Der lapidar dahergesagte Spruch "Wer mehr zahlt, dem dienen wir." würde mir als Auftraggeber sehr zu denken geben. Zumal wie es scheint der Momentane Brotgeber wahre Unsummen in den Aufbau dieser etwas fragwürdigen Organisation steckt.

Es bleibt abzuwarten, ob die Trolllegion wirklich frei anwerbbar ist, oder ob sie nicht vielmehr durch Verträge an ihren Geldgeber gebunden ist. Ich würde mir jedenfalls meine von mir ausgerüstete (siehe auch Teil 2 meiner Reportage) Söldnerarmee nicht von jemand anderem abwerben lassen, so dass ich nachher noch mit meinen eigenen Waffen besiegt würde. Farnwall unter den Schutz der Legion zu stellen, mag vielleicht ein guter Schachzug in Betracht auf die Bauern und die Umliegenden Inseln sein, mir jedoch stellt sich die Frage zu welch niedrigem Preis wir, die Bevölkerung Farnwalls, nachher an den meistbietenden verschachert werden.

Humus Ratkaputt,Freie Farnwaller Zeitung


12. Welt

Das Ende seiner Erkundungen

von dem Meister des Ethnologen bei den alten Steinen

Eine traurige Nachricht ereilte mich in den letzten tagen, der friedliche Kundschafter den ich zu dem Volk der alten Steine schickte ist tot.

Die Wüstenspringer haben mir berichtet, dass er sich zu weit in den Norden gewagt hatte und so der unbarmherzigen und grausamen Schlacht zum Opfer gefallen ist! Es ist ein großer Verlust, zumal er auch nicht die Möglichkeit hatte, einen Schüler von seinen Erkenntnissen ausführlich zu berichten und so für die Forscherarbeit auszubilden.

Vielleicht, wenn bessere Zeiten auf uns zu kommen, ist es mir möglich wieder einen Kundschafter zu den alten Steinen zu schicken, doch weiß ich nicht ob dieser Tag je kommen wird.

Trauert mit mir um den Verlust eines großen Forschers der uns mit seinen Ausführungen das Leben eines fremden Volkes gezeigt hat!

Möge Tarlekt seiner Seele gnädig sein!


Die grössten Monumente Eresseas

In Finsterkamm, Eigentümer: Halblinge des Lichts (hdL)

Säulen der Gesellschaft (dtqe), Größe 3333

Das Monument zeigt einen Halbling und einen Zwerg, die Seite an Seite stehen. Sie reichen ihre Hände mehreren anderen Personen: Einem Elfen, einem Halbling, einem Insekt, zwei Meermenschen und einem Zwerg. Hinter ihnen steht eine nur schemenhaft ausgearbeitete Figur. Es versinnbildlicht die Begegnung der Gründungsvölker der Ehrenwerten Gesellschaft, als die Vereinigten Königreiche von Sizilia gemeinsam mit den Völkern der Inseln Kagomer, Kalahari und Narnia unter dem Schutz des Paten einen Bund für Sicherheit und Wohlstand gründeten.

In Armathorn, Eigentümer: Reich der Waldfee (h)

Imperialer Palast des Ewigen Feuers von Tirawon (exyv), Größe 2500

Die Architektur des Palastkomplexes von Armathorn betört den Betrachter und lässt jeden, der ihn zum ersten Mal erblickt, mit offenem Mund innehalten. Die gigantischen Hallen, deren Gewölbe auf riesenhaften Säulen ruhen, zeugen von der Macht des Imperiums. In die Wände der Gänge und Säle haben zwergische Meistersteinmetze Reliefs gemeißelt, die Szenen längst vergangener Schlachten zeigen, so lebensnah, dass der Betrachter glaubt, die Soldaten der schon vor Jahrhunderten untergegangenen Reiche würden gleich aus der Wand marschieren, während er vermeint, den Schlachtenlärm noch von ferne hören zu können. Türme, die scheinbar bis in den Himmel reichen, werden von Kreuzgängen umschlossen, während die Gartenanlagen mit ihren prächtigen Springbrunnen und kunstvoll geschnitzten Bänken und Pavillons zur Rast einladen. Weitverzweigte Wege verbinden Paläste und Gesindehäuser. In der Mitte der Anlage erhebt sich die gigantische Kuppel des Thronsaales, unter dessen goldenem Dach der Imperator seine Audienzen abzuhalten pflegt.

In Zakenestal, Eigentümer: Asgards Wächter (aw)

Schmetterlingsturm (Lftr), Größe 2000

Weit ragt das Wahrzeichen Eldariens über die sanften Hänge des Zakenestals. Aus der Ferne erscheint es einfach wie ein gewaltiger weißer Turm. Je näher man ihm kommt, desto mehr verwandelt er sich aber in einen riesigen Schwarm weißer Schmetterlinge, der sich fast lebendig gen Himmel schraubt. Dieses Monument zeigt, daß auch eine Schmetterlings-Allianz gleichzeitig anmutig und mächtig sein kann.

In * Zahodoho *, Eigentümer: Die Walgenorianer (L12a)

Der Elbenturm von Tol Galen (toL), Größe 1300

Stolz erhebt sich der schlanke, weiße Turm aus den Nebeln, welche die Bergkämme von Zahodoho einhüllen. Er wurde von den Zwergen des Reiches Solaris errichtet, um auf ewig an die entschwundenen Begnadeten des verlorenen Waldes zu erinnern.

In Sodorod

Spektrales Monument (4y7), Größe 1179

Gewidmet den vergangenen, momentanen und zukünftigen Mitgliedern des Lordrates der Spektralelfen.

In Monty

Ra'To Pora'Ger (2gwj), Größe 1001

Wie riesige Dornen ragen hohe dunkle Felsen in den Himmel. In Ihrem Zentrum bilden die riesigen Rippenbögen eines urzeitlichen Wesens den Eingang in eine Höhle. Nur die Verzweifeltesten wagen den Weg hinein in die einsame Dunkelheit. Dies ist die Heimat des Ra'To Pora'Ger, des Orakels am Abgrund.

In Die Sieben Saeulen des Himmels, Eigentümer: Rivanisches Königreich Lungave (b)

Hall of Clans (2n4), Größe 1001

Von Anbeginn der Zeit, befindet sich im inneren eines seit Urzeiten erloschenen Vulkans, eine von einem schlafenden Wyrm bewachte riesige geheime Halle. Treffpunkt der Fuehrer aller Clan's. An diesem neutralsten aller neutralen Plaetze, verlieren Feindschaft und Freundschaft an Bedeutung.


Monument diese Woche neu errichtet

In Lomar

Obelisk des Blutschwures (b5), Größe 10

Alle Garden der Brut muessen hier schwoeren Drachen zu toeten.