Xontormia Express 0988: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Eressea
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „== Xontormia Express Ausgabe Runde 988 == <pre> _ __ __ _ | |/_/__ ___ / /____ ______ _ (_)__ _ _> </ _ \/ _ \/ __/ _ \/…“)
(kein Unterschied)

Version vom 27. März 2017, 16:04 Uhr

Xontormia Express Ausgabe Runde 988


   _  __          __                 _
  | |/_/__  ___  / /____  ______ _  (_)__ _
 _>  </ _ \/ _ \/ __/ _ \/ __/  ' \/ / _ `/
/_/|_|\___/_//_/\__/\___/_/ /_/_/_/_/\_,_/
                                   ____
                                  / __/_ __ ___  _______ ___ ___
                                 / _/ \ \ // _ \/ __/ -_|_-<(_-<
                                /___//_\_\/ .__/_/  \__/___/___/
                                         /_/

Zweite Woche des Monats Blütenregen im Jahre 30 des zweiten Zeitalters
_____________________________________________________________________





## Welt 1-17, Eilmeldung: UFO besiegt! Freie Völker Eresseas jubeln! ##


Erschöpft sank Makaro, Anführer der schuppigen Völker, auf eine Sanddüne
 am Strand von Titaset.

Seit vielen Monaten schon kämpften er und die anderen Rebellen des Bundes 
von Vugor gegen UFO, wie vermutlich ein Großteil der freien Völker 
Eresseas. Und nun, sehr überraschend, war der Kampf vorbei. Nicht in einer 
großen Entscheidungsschlacht, nicht durch mächtige Magie oder die hohe 
Kunst der Diplomatie - nein, durch mühselige, kleinteilige, anstrengende 
Arbeit in allen Welten, auf vielen Dutzenden Inseln, in tausenden von 
Regionen. Schlag-und-Renn-Angriffe, Diebstähle, Sabotage, Aufstachelung 
von Monsterhorden, geheimdienstliche Operationen, Verstecke im Astralraum, 
Pendel-Anlandungen ohne Silber, aber mit Igjaruk im Rücken, Berggeister-
Einsatztrupps, und hier und da auch der gute alte Opfertod... solange, 
bis der Wille von UFO gebrochen war.

Es war ein ehrlich verdienter Sieg, aber es war doch sehr mühselig 
gewesen am Ende.

Oder wie Igjaruk, der göttliche Wyrm, flammenspeiender Gesandter der 
Götter, Anführer aller Drachen in seiner gestrigen Audienz sagte, 
während er sich in einer Sandkuhle (einer sehr großen Sandkuhle...) 
die Schuppen sauberscheuerte : "Es bringt keinen Spaß mehr, UFOs zu 
jagen, sie halten einfach still und lassen sich fressen. Kein Schreien 
mehr, wenn mein Feuerhauch sie trifft, keine Gegenwehr, kein Weglaufen...
 Ich habe ihnen den Lebenswillen ausgetrieben! MUAHAHAHAHAHA! ... Schade 
eigentlich..."


Nun war es Zeit, das Reichsgebiet des Bundes von Vugor wieder zu 
besiedeln und zu sehen, ob nach der langen Okkupation durch UFO überhaupt 
noch Zivilbevölkerung zu finden war...
Sobald Mhorgwen Ni'Crainn, die Kaiserin des Bundes, ihre Befehle gab, 
würden die Ländereien wieder besiedelt werden und der Bund von Vugor 
wieder zu seienr vorherigen Glorie auferstehen!

Aber vorher, so hatte er es seinem Volk versprochen, gab es ein Festmahl, 
mit üppigen Tafeln voller frischem Fleisch, fisch und Algensalat, volle 
Weinkrügen, Rumfäßer und Vulkanaschentee, Musik, Tanz und Gelage - und 
dann eine Woche lang ausschlafen.
Ausschlafen - wie lange hatte er dieses Urvergnügen der reptiloiden 
Völker vermisst? Es müssen Jahre gewesen sein...

Der Echserich winkte seinem Adjudanten, einem Vieraugen-Chamäleoniten, 
der sofort die Schreibmuschel in die Hand nahm: "Sagt den Anlandetruppen, 
sie sollen sofort alle Schiffe nach Nenharma schicken, mit Ausnahme der 
Itiq-Tiqueske, diese soll direkt nach Aurelias Perle weitersegeln. Wenn 
die Winde es erlauben, soll sie direkt in Vugor anlanden. Ich will Ende 
der Woche die ersten Späher an Land haben, mit Silber, um sofort Bauern 
als Vogte und Milizen anzuheuern."
Makaro wartete, bis der Adjudant seine Befehle bestätigt hatte und ließ 
sich dann umstandslos nach hinten in den heißen Wüstensand fallen.

Noch ehe sein Kopf den Sand berührte, begann er bereits zu schnarchen...