Xontormia Express 0518

Aus Eressea
Version vom 20. Februar 2021, 17:17 Uhr von Woschak (Diskussion | Beiträge) (Seite erstellt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
_  __        _                 _        ___
\ \/ /___ _ _| |_ ___ _ _ _ __ (_)__ _  | __|_ ___ __ _ _ ___ ______
 >  </ _ \ ' \  _/ _ \ '_| '  \| / _` | | _|\ \ / '_ \ '_/ -_|_-<_-<
/_/\_\___/_||_\__\___/_| |_|_|_|_\__,_| |___/_\_\ .__/_| \___/__/__/
                                                |_|


    Erschienen am siebenten Tag der zweiten Woche des Monats
       Herfeuers im Jahre 13 des zweiten Zeitalters.
                          Es ist Winter.

Es gibt zwar nicht viel zu lesen, doch das was es gibt zeugt zunächst nicht von Weisheit Geiste des Autors. Es doch schon Allgemeinwissen, dass auf dieser Welt kein Bündnis eingehalten wird, keine Möglichkeit des Verrates ausgelassen wird. Wer sich also nicht vom ersten Tage eines Bündnisses an auf den nachfolgenden Krieg vorbereitet, darf sich selbst noch zu den diplomatischen Novizen zählen.

Doch seht das Erfreuliche an folgender Nachricht:

Woschak "betrauert den Tod folgender Reisender", welche in einem von Ihm zu verantwortendem Blutbad umkamen, doch lädt er im selben Atemzug alle Welt ein ebenfalls daran teilzunehmen: "Zugleich lade ich alle ein, ebenfalls eine Gesandten zu entsenden".

Diese Einladung seih hiermit an alle Welt geleitet!



Welt 9

Seeschlange attackiert Weltreiseschiff Sudno (qofr)

Hilfe für die Weiterreise gesucht.

In der letzten Woche tauchte vor der Sudno (qofr) plötzlich eine Seeschlange auf. Geschickt steuerte der Kapitän das Schiff, um der Schlange zu entkommen. Gleichzeitig rüstete sich die Schiffswache, um gegen das Untier zu kämpfen, falls es ihm doch gelingt, an das Schiff heran zu kommen. Als es fasst so aussah, das Schiff könne entkommen, tauchte die Seeschlange und schwamm, durch eine seltene Unterwasserströmung beschleunigt, unter das Schiff und stieß aus dem Wasser hervor. Tapfer stellte sich die Wache und leider auch eine Menge Botschafter dem Monster entgegen. Berichten zufolge war es keine normale Seeschlange. Sie wies eine Menge Narben auf und hatte scheinbar schon viele Kämpfe bestanden. Sie war sehr geschickt im Umgang mit den ihr zur Verfügung stehenden Waffen. Trotz mehrfacher Treffer und Wunden konnte sie einen nach dem anderen verschlingen. Als sie dann durch das schnelle Schwimmen und den Kampf doch zu erschöpft war und es dem Kapitän gelang in einem letzten verzweifelten Segelmanöver die Schlange abzuschütteln, war die komplette Schiffswache und zahlreiche Botschafter verschwunden.

Wir betrauern den Tod folgender Reisender:

  • Herr Herr Kolumbus (fqwL) - Kameradschaft Helmut Kohl (10. Welt)
  • Schreiber (muqd) - Haurrean Uhartere (?)
  • Weltenreisender (2ots) - Zwerge von Forochel (11. Welt)
  • viele kleine Goblins. (o300) - viele viele kleine Goblins (9. Welt)
  • Weltenbummler (k9mr) - Erzzwerge (8. Welt)
  • Botschafter 28 (qozm) - Zirkel der Zweiundachtzig (10. Welt)
  • Singular der Reisende (djyL) - Die Lichter des Waldes (10. Welt)
  • Botschafter der Imperialen Flotte (tjer) - Imperiale Flotte (11. Welt)
  • Mitreisender der Silicoiden (dk4p) - Silicoiden (10. Welt)
  • Botschafter JonathanŽs (3c7i) - Gefährten Jonathan's (11. Welt)
  • Cres Maros - Karlik (ka24) - Karlik (10. Welt)
  • Be'ro'dar (xcfb) - Morlocks (10. Welt)
  • Søren Røgensen, Reisender der Jotunheimer (ds59) - Jotunheimer (11. Welt)
  • Nez'Ork (3ksq) - Yakima Nation (11. Welt)
  • Weltreisender (hqam) - Gemeinschaft der Sterne (11. Welt)
  • Gush (msvf) - Talinster (10. Welt)
  • Baldor Thark (qp55) - Clan des Schattenmondes (10. Welt)
  • Botschafter der Algeronomer (8hxv) - Algeronomer (10. Welt)
  • Botschafter Natlas (1meh) - Die Herren von Palgat (11. Welt)
  • El Take'al, die Träumerin, Botschafterin des Empyreum Albis (v3Lc) - Empyreum Albis (10. Welt)

Die Sudno fährt nun in die Botschaftsregion Seetor (9. Welt) und wird dort nächste Woche eintreffen. Es ist durch den Kampf ein beträchtlicher Schaden (28%) entstanden. Ich bitte die umliegenden Völker um Material für die Reparatur und auch eine neue, diesmal stärkere Wache für das Schiff, damit ein solcher Vorfall sich nicht wiederholt. Zugleich lade ich alle ein, ebenfalls eine Gesandten zu entsenden.

Woschak -- Woda'narod --


14. Welt

Aus den Geschichtsbuechern der Woelfe des Narok

Die 14. Welt war lange eine friedliche und ruhige Welt. Nun gut, es gabe ein paar kleinere Gefechte, aber die grossen Buendnisse hatten einen Pakt geschlossen.

Dazu sollte man das folgende Wissen. Der Kreis der Macht (CoP) und der Kerubin liegen nur wenige Seemeilen von einander getrennt. Und direkt zwischen ihnen liegt eine kleine Insel, nennen wir sie Pitanja.

Dieses kleine Pitanja ist arm an Rohstoffen und Bevoelkerung und doch wird es eine grosse Rolle in der Geschichte der 14. Welt spielen.

Der Kerubin und der CoP einigten sich darauf, dass Pitanja dem CoP gehoeren sollte und dass der Kerubin dorthin Beobachter entsenden sollte. Ausserdem wurde weiter ausgemacht, dass der Kerubin keine Waffen dort haben durfte und dass der CoP maximal 100 Waffen pro Region dort lagern sollte.

Und die Freude war gross und der Friede liess die Inseln ringsum gedeihen.

Nach einiger Zeit brach der CoP aber diese Abmachung. Er sammelte Waffen und liess die Diplomaten des Kerubin toeten.

Daraufhin startete der Kerubin eine Strafexpedition nach Pitanja.

Nun ist die Expedition vorbei. Und ueber dem Sueden der 14. Welt liegt eine grosse Anspannung. Man hat das Gefuehl, zwei wilde Tiere warten nur darauf sich zu zerfleischen.

Doch noch gibt es wenige Wochen um die Zivilisierten Voelker der 14. Welt von den Vorteilen des Freidens zu ueberzeugen.

Der Kerubin machte ein erneutes Friedensangebot. Wieder sollte dem CoP Pitanja zugesprochen werden. Der Kerubin wuerde keine Waffen dorthin bringen und der CoP sollte sich verpflichten die Anzahl der Waffen auf Pitanja zu begrenzen.

Aber der CoP regt sich nicht!

Wir, die Woelfe des Narok, warnen deswegen ALLE Seereisenden den Sueden der 14. Welt und insbesondere die Gebiete Pitanja und die angrenzenden Inseln zu meiden, da wir davon ausgehen, dass der CoP das friedliche Angebot ablehnen und einen Krieg ruehren will, der die 14. Welt ins Chaos fuehrt.

Nur damit der gemeine Reisende eine Vorstellung von der Dimension des sich abzeichnenden Krieges hat, der wie wir befuerchten bald von dem CoP begonnen wird. Insgesamt befinden sich 50 Parteien in diesem Konflikt.

Sollte diese Nachricht von Mitgliedern des CoP vernommen werden, so hoffen wir, dass es zu einem umdenken kommt!

Gezeichnet,
Ulthwe,
Geschichtsschreiber der Woelfe des Narok