Xontormia Express 0512

Aus Eressea
Version vom 20. Februar 2021, 17:50 Uhr von Woschak (Diskussion | Beiträge) (Seite erstellt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
_  __        _                 _        ___
\ \/ /___ _ _| |_ ___ _ _ _ __ (_)__ _  | __|_ ___ __ _ _ ___ ______
 >  </ _ \ ' \  _/ _ \ '_| '  \| / _` | | _|\ \ / '_ \ '_/ -_|_-<_-<
/_/\_\___/_||_\__\___/_| |_|_|_|_\__,_| |___/_\_\ .__/_| \___/__/__/
                                                |_|


    Erschienen am ersten Tag der zweiten Woche des Monats
       Nebeltage im Jahre 13 des zweiten Zeitalters.

Leset die detaillierte Geschichte, welche sich aberhundert mal allüberall wiederholt. Es beginnt mit einem kleinen "Ungeschickt", doch alsbald schrecken gelangweilte Nachbarn nicht davor zurück, vormals neutral oder sogar befreundete Reiche anzugreifen.

In besonders dreisten Fällen wird dieses Vorgehen von falschen Worten begleitet um das ebenfalls fast schon eingeschlafene Opfer einzulullen.

Drum leset den Text, und erinnert Euch an die Botschaft die uns der Schatten zu bringen weiß: Einzige dem stetig Kämpfenden wird nicht langweilig.



Kurzmeldungen

Pest schlägt wieder zu!

Wahrlich naiv muss man sein. Es ist uns zugetragen, dass ein Herrscher namens "jutta" durch abermalige Anwendung von Sternenstaub eine derartige Überbevölkerung produzieren konnte, dass sich ganze 22500 Bauern auf engstem Raume einer Ebene drängen mussten.

Da hilft auch die beste Zitadelle nicht gegen die Pest.

Kampftaktik Revolutioniert!

Wie Brethlor, schändlicher Verkünder der schattigen Botschaft, zu analysieren weiß, ergeben sich durch die auf Xontormia neu entwickelten Kampfmethoden einzigartige Chancen für das kleine Kampfvolk.

Goblins müssen sich in Zukunft nicht mehr der quälenden Frage stellen, ob sie sich nach dem Flug per Katapult hinter die feindlichen Linien den Bogenschützen zuwenden sollen um diese zu masakrieren, oder doch lieber beim Vorratslager landen sollen um dieses zu erleichtern. Nein, nun können sie beides erledigen!

Ich finde es unverständlich, dass die goblinische Rasse mit 31 Reichen von so wenigen Herrschern gewählt wird. Bei deren überlegenen Kampfkraft sollte sie dominierend vorherrschern.

Weihnachten verpasst!

Sämtliche Herrscher Eresseas scheinen das Datum eines wichtigen christlichen Feiertages mit heidnischer Tradition nicht zu kennen.

All überall sind Weihnachtsbäume zu sehen, wo der Winter, und mit ihm Weihnachten, doch noch einige Monate auf sich warten lässt. Manche Herrscher übereilen sogar, indem sie bereits jetzt ihre Bäume aufstellen.

Die XE-Redaktion rät: Stellen sie ihren Baum zu einer christlichen Zeit auf: am 24. Eiswind 13


6./7.(/8.) Welt

Invasion

Von einem Berichterstatter vor Ort

Bund der ZWELF und Thaliongond starten Invasion gegen das kleine 3-Parteien-Bündnis 'Azurak' auf der Grenze zwischen 6. und 7. Welt. Was steckt dahinter? Leset die ganze Wahrheit aus der Feder des ehemaligen Botschafters bei den ZWELF, Agnar K'Far Z'Thayi!

Zunächst eine kleine Vorstellung des Bündnisses der Azurak, Langform: Agrihan-Zurdland-Arkantul Kooperation. Uns nicht zu kennen ist kein Grund zur Schamesröte. Wir haben nie auf große Öffentlichkeit Wert gelegt, allerdings zwingen und jüngste Ereignisse zu einer anderen Haltung. Die Azurak bestehen aus den Gemütlichen Fjelltrollen, den Halblingen der Verwirrten Bunten und den Meermenschen der Z'Thayi. Wir sind ein friedliebender Verteidigungs- und Kooperationszusammenhang, der bewusst offen gehalten ist und mit vielen anderen Völkern zusammen arbeitet.

Bevor ich der werten Leserschaft meine Interpretationen zu genannten Ereignissen nahe lege, möchte ich in aller schreiberischen Redlichkeit zunächst die reinen Fakten unterbreiten.

Letzte Woche haben sich ca. 70 Schiffe der Orks von Wildermoor und Erben des Kronos mit einer Flotte von ca. 100 Schiffen des Bunds der Zwelf und des Thaliongond vereinigt, die unweit meiner bisherigen Wirkungsstätte Südspitze von Morh Kadur, vor der Küste vor Anker lag. Namentlich sind folgende Völker in der Flotte vertreten:

  • Akrr'tzr
  • Die Kinder Yggdrasils
  • Eledhwen
  • Gilde der Seefahrer
  • Goryo Ken Shikai
  • Clan Eisenhand
  • Das Graue Konzil
  • Die Sonnenanbeter
  • Drachenelfen
  • Erben des Kronos
  • Kinder der Fuenf Winde
  • Le Grand Bleu
  • Guardians of Darkness
  • Glorreiche Halunken
  • Die fröhlichen Gesichter
  • Orks von Wildermoor
  • Erben des Kronos

Diese Flotte hat nun Kurs auf Azurak-Gewässer genommen. Um genau zu sein: Sie ist zu einer Position vor Nord-Agrihan gesegelt, wo sich letzte Woche noch eine aus dreißig Schiffen bestehende Azurak-Flotte befand. Die azurakische Flotte wurde entsandt, als Reaktion auf das überraschende Auftauchen der Wildermoor/Kronos-Flotte in unseren Gewässern, und zwar auf Anregung der Goryo Ken Shikai – jener Ex-Azurak-Partei die ohne Vorwarnung diese Woche überall, wo es opportun erschien – auf Zurdland, Treburana, Arkantul und der Azurak-Flotte – die restlichen Azurak-Völker angriff - vob Diebereien einmal ganz zu schweigen. Wer bis hier noch Zweifel an den Absichten den Flotten haben mag, dem sei mitgeteilt, dass ein Langboot der Azurak von den Akrr'tzr und Grand Bleu angegriffen wurde und zuvor schon ein paar eskortierende Schiffe von den Orks vom Wildermoor anttackiert wurden.

Was die Zwelf angeht, so hatte die Azurak bis vor Kurzem ein gutes Verhältnis zu diesem Bündnis. Allerdings wurde dies durch Aktivitäten der ZWELF in den letzten Monaten zunehmend verschlechtert, als da wären:

  • einen versuchten Diebstahl von Elfenbögen, in den Eledhwen Gastarbeiter und ein Tybied-Magier der fröhlichen Gesichter verwickelt waren,
  • Plündern eines angetriebenen Schiffs und der Überfall auf das zur Hilfe geeilte Rettungsschiff durch die Eledhwen,
  • Entführung eines Astralraumreisenden durch die Fröhlichen Gesichter,
  • das unmögliche Betragen, nämlich getarnt herumreisen, eines

Eledhwen-Botschafters von der Azurak-Botschafterregion Ostertal aus

  • und zuletzt die Sabotage und Vernichtung von einigen tausend Säcken Eisenerz durch Bergbau-Gastarbeiter des Grauen Konzils.

Damit war abzusehen, dass die ZWELF etwas planten. Was aber unerwartet kam, war zum Einen die Beteiligung des Thaliongond, massiv vertreten durch die Kinder der fünf Winde, und der nun offensichtlich gewordene Verrat der Goblins der Goryo Ken Shikai. Ich beglückwünsche die ZWELF damit für die Gewinnung eines weiteren ehrenwerten Mitgliedes.

Was mich zum spekulativeren Teil dieses Artikels überleiten lässt...

Eine Frage, die mich doch ein bisschen beschäftigt, ist warum es gerade die Goryo Ken Shikai waren, die die Verfolgung der Kronos/Wildermoor-Flotte anregten. Daraus werde ich nicht so ganz schlau. Zwar erschien mir die Ankündigung von Arg'Elas bezüglich der 7. Welt, Igjarjuk jagen zu wollen (siehe XE der dritten Woche des Monats Sonnenfeuer Winde im Jahre 11 des zweiten Zeitalters), hinterfragbar, aber hätte der Rat der Azurak ohne das Betreiben des Häuptlings der Goryo Ken Shikai der Flotte nie annähernd die Aufmerksamkeit geschenkt, die ihr widerfahren ist. Denn warum sollten diese beiden Parteien ausgerechnet die Azurak angreifen? Es ergeben sich also folgende Szenarien:

  • Die Goryo Ken Shikai waren zu dem Zeitpunkt noch loyale Mitglieder der Azurak und es handelte sich um ehrliche Sorge. Die Kontakte der GKS zur 6. Welt waren schließlich mehr als einmal hilfreich.
  • Oder die Wildermoor/Kronos-Flotte war ein Köder, um die bis dahin verstreuten Azurak-Schiffe in einer Flotte zu konzentrieren und dann auf einen Schlag zu neutralisieren, so dass eine Invasion wesentlich erleichtert werden würde, wenn der Nachschub nicht mehr sicher gestellt ist: Was tatsächlich auch eingetreten wäre, hätte die Azurak-Flotte ihre Verfolgung fortgesetzt.

Die zweite Variante scheint mir einleuchtender. Auch die erratischen Manöver der Kronos-Schiffe in Azurak-Gewässern werden dadurch erklärbar: Um so größere Aufmerksamkeit zu gewinnen und mehr Azurak-Schiffe in einer Flotte zu binden. Und durch die Informationen der GKS bestand nie wirklich die Gefahr, die W/K-Flotte vorzeitig einzuholen. Auch ist damit erklärbar, weshalb die ZWELF/Thaliongond-Flotte, trotz einer beachtlichen Zahl von über 20.000 Kämpfern, noch abgewartet hat und die beiden Bündnisse noch keine Kriegserklärung verlauten ließen. Es bleibt dann allein die Frage, ob die Orks vom Wildermoor und die Erben des Kronos die Rolle als Köder freiwillig gespielt haben.

Vielleicht ist dies alles ein bisschen zu weit gereifend, aber da ich seit meiner Ausweisung aus der ZWELF-Botschafterregion keinen diplomatischen Posten inne habe, muss ich keine Zurückhaltung üben.

Bei der Gelegenheit: Die Azurak entsendet gern Botschafter an Bündnisse in der 6., 7. oder 8. Welt, wenn uns dies mitgeteilt wird und die Zielregion benannt wird. Unsere Botschafterregion in Ostertal, ganz im Osten der Insel Agrihan, heißt Gesandte aller Völker (bis auf die desavouierten Eledhwen) herzlich willkommen – vorbehaltlich allerdings einer Evakuierung im Falle einer Invasion. Insbesondere möchte ich diejenigen Völker zur Solidarität aufrufen, die wie wir von einem größeren Bündnis bedrängt werden!