Wunschkonzert: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Eressea
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(→‎Rassen: Goblinfressen)
(→‎Talentsystem: Autolernen)
Zeile 127: Zeile 127:
 
: Ein Problem wenn man nur ein Talent als Referenz nimmt ist aber z.B. Reiten. Dann kann doch jeder wieder Reiten lernen und hoffen dass er das Kampftalent mit Boost wieder aufholt. Mit den genannten Vorschlägen muss man das ansonsten ja mehr oder weniger so implementieren wie gehabt und kann höchstens noch über Details wie die Stärke des Boosts abhängig von der Höhe des Talents nachdenken. Aber wenn die Formel geheim bleibt ist das sinnlos. Ansonsten bekommt man ab einer gewissen Zeit nach deinem Vorschlag immer den Boost wenn man ein neues Talent lernt. Das ist erstmal gut, nützt aber im Vergleich zum bisherigen Modell hauptsächlich älteren Einheiten die schon andere Sachen gut können, denn neue würden den Boost ja auf jeden Fall bekommen. Also wie gesagt, z.B. dem T10 Krieger mal schnell noch Reiten 6 mitgeben. Es mag zwar dem Verhalten von Eressea ähnlicher sein, aber das ist ja nicht unbedingt ein Vorteil. [[Benutzer:Phillipp|Phillipp]]
 
: Ein Problem wenn man nur ein Talent als Referenz nimmt ist aber z.B. Reiten. Dann kann doch jeder wieder Reiten lernen und hoffen dass er das Kampftalent mit Boost wieder aufholt. Mit den genannten Vorschlägen muss man das ansonsten ja mehr oder weniger so implementieren wie gehabt und kann höchstens noch über Details wie die Stärke des Boosts abhängig von der Höhe des Talents nachdenken. Aber wenn die Formel geheim bleibt ist das sinnlos. Ansonsten bekommt man ab einer gewissen Zeit nach deinem Vorschlag immer den Boost wenn man ein neues Talent lernt. Das ist erstmal gut, nützt aber im Vergleich zum bisherigen Modell hauptsächlich älteren Einheiten die schon andere Sachen gut können, denn neue würden den Boost ja auf jeden Fall bekommen. Also wie gesagt, z.B. dem T10 Krieger mal schnell noch Reiten 6 mitgeben. Es mag zwar dem Verhalten von Eressea ähnlicher sein, aber das ist ja nicht unbedingt ein Vorteil. [[Benutzer:Phillipp|Phillipp]]
 
:: Die genaue Formel wirds nicht geben damit eventuelle Schwächen nicht gezielt ausgenutzt werden können. Der Vorschlag von Strangeai entspricht tatsächlich recht genau dem E1 Lehre, hat damit aber auch die Nachteile geerbt. Eventuell schwächen wir das einfach für einige Talente ab. Müssten wir intern nochmal drüber reden. Aber für die ersten runden bleibt alles beim alten, da hat es eh noch keinen grossen Effekt
 
:: Die genaue Formel wirds nicht geben damit eventuelle Schwächen nicht gezielt ausgenutzt werden können. Der Vorschlag von Strangeai entspricht tatsächlich recht genau dem E1 Lehre, hat damit aber auch die Nachteile geerbt. Eventuell schwächen wir das einfach für einige Talente ab. Müssten wir intern nochmal drüber reden. Aber für die ersten runden bleibt alles beim alten, da hat es eh noch keinen grossen Effekt
 +
::: Die genauen Mechanismen geheimzuhalten finde ich nicht sehr sinnvoll. Magie mag eine Ausnahme sein, da das geheimnisumwittert bleiben soll, aber gerade für für so zentrale Sachen wie Lernen sehe ich das nicht so. Entweder ihr wisst dass die Formel Schwächen hat die ausgenutzt werden können, dann ist es eine schlechte Formel und früher oder später wird wahrscheinlich doch wieder jemand die Schwächen rausfinden oder ihr vermutet es nur. Aber ohne dass sie bekannt ist kann auch niemand sonst versuchen eventuelle Schwächen vorzeitig zu erkennen. Zudem finde ich schade, dass es viele andere Dinge mit ins Ungewisse reißt. Z.B. kann ich jetzt schon nicht mehr beurteilen, ob der Orkbonus (für Kampftalente) bzw. Malus wirklich relevant ist. Selbst wenn ich eine Zahl hätte wie er sich auswirkt wüsste ich nicht, inwieweit das durch den Boost kompensiert wird. Selbiges für Dämonen. Ohne zu wissen wieweit zurückgefallene Einheiten aufholen kann ich auch nicht abschätzen, wie schlimm eine verlorene Lernwoche ist. Wenn ich z.B. 20 Wochen lang hin und herziehe in einem Feldzug kann ich das je nach Formel entweder in weiteren 20 Wochen aufgeholt haben, in 100 Wochen oder vielleicht nie, weil der Bonus bei (Referenz - x) aufhört. Schließlich kann man auch Bugs praktisch nicht mehr finden, wenn man nicht weiß, was rauskommen soll. [[Benutzer:Phillipp|Phillipp]]
  
 
'''Referenz anders berechnen'''
 
'''Referenz anders berechnen'''

Version vom 25. Juni 2009, 12:59 Uhr

Wunschkonzert zu E3A. Anregungen, Kritik und Wünsche. Hier könnt Ihr alles schreiben, was ihr gerne hättet und sagen, was Eurer Meinung nach geändert werden soll. Dabei bitte auf die Art achten mit der Ihr es vortragt. Eine gute Begründung macht viele Ideen nachvollziebar und selbst wenn der Konkrete Vorschlag so eventuell nicht zu übernehmen ist kann die Idee eventuell übernommen werden. Trotzdem sollte es möglichst kurz und prägnant bleiben.
Bitte unterschreibt Eure Artikel immer mit --~~~ daraus wird dann automatisch Euer Name. Wenn Ihr noch eine vierte Tilde dran hängt kommen auch noch Datum und Uhrzeit dazu. Sieht dann so aus: --Xolgrim 09:50, 16. Jun. 2009 (CEST)


Kampf

Kavallerie als Elite:

Ich gehe mal aus von dem Wunsch den Xolgrim formuliert hat, Kavallerie als Elite Einheiten zu implementieren - so dass nicht jede Front Truppe zu Pferde kämpft, weil der Bonus so leicht zu haben war. Ich denke einfach mal etwas quer, also gut möglich, dass ich da erst mal etwas völlig übersehe.

Kavallerie steht nicht mehr VORNE, sondern HINTEN und kämpft technisch ähnlich wie Fernkämpfer. Das hat eine Reihe von Konsequenzen:

  • Sie greifen wie andere Fernkämpfer zu 33% das gesamte Heer an (inklusive der gegnerischen Fernkämpfer). Fernkämpfer sind gegenüber Nahkämpfern wie Unbewaffnete.
  • Gegen Nahkämpfer greifen sie gegen halbes Talent an und haben dafür eine Fernkampfprobe, die vom Reittalent abhängig sein könnte (sowas wie 6-Reiten).
  • Sie stehen Hinten und schützten die eigene Front demnach nicht davor überrant zu werden. Dadurch können sie kein Standard werden.
  • Sie könnten für eine reine Nahkampfarmee ohne echte Fernkämpfer Standard werden. Deshalb könnte man einfach sagen sie steigen ab (technisch), wenn sie ins Handgemenge aufrücken müssen.
  • Sie könnten Fernkämpfer ersetzen, aber nur in Terrain was für Kavallerie geeignet ist. Im Berg etc. ist es Infanterie.

Damit hätte Kavallerie definitiv etwas einzigartiges und elitäres. Es ist damit auch eine ganz andere Klasse an Kampfeinheit nicht einfach nur Infanterie mit einem Bonus. Am schönsten wäre sicher ein Kampfstatus FLANKE oder sowas, der für Kavallerie andere Bedinungen schaffen könnte, aber das scheint mir schwieriger umzusetzen als Obiges. --strangeai 16:42, 15. Jun. 2009 (CEST)

Schön ausgearbeitete Idee, gefällt nicht nur mir gut. Wir haben heute abend eine Konferenz in der wir auch darauf eingehen werden. Andere Kampfststi wird es bis zum Start sicher nicht geben, aber da nicht grundlegend alles davon abhängt könnte man den auch nachreichen. Xolgrim
btw. genialer Gedankengang, zumindest dass sie das ganze Heer angreifen und die eigene Front nicht schützen wären hübsche Features. Geht aber fast nur mit eigenem Kampfstatus, so dass man sie auch als normale Frontreihe einsetzen kann (wobei sie z. B. den Schadensbonus verlieren könnten) - hübsch das ganze. --Holbard

Weiter unten steht, dass WdL in Zukunft 5 Bäume anpflanzt. D. h. es gibt weiterhin die Regellücke einen mobilen Wald mitnehmen zu können und damit Elite-Kavallerie gemütlich auf normale Zahnstocherträger zu degradieren? --Holbard

Die Wirkung von WdL entfaltet sich zukünflich erst nach dem Kampf aber vor MACHE, Problem gelöst. --Xolgrim

Zur Ausdauer: Sehe ich das richtig, dass die starken Rassen dadurch sehr abgewertet werden? Mein Mathe ist leider zu eingerostet um die Formel für die Trefferpunkte zu durchblicken, aber mir scheint die Extratrefferpunkte pro Lernwoche werden weniger auf hohen Stufen und wenn man z.B. schon auf T6 anfängt bekommt man damit weniger Bonus als früher. Außerdem geht der Bonus auf die nun gesenkten Basistrefferpunkte, d.h. der Zuwachs ist nochmal geringer als früher. Für Trolle ist das besonders wenig, T2 als Start sind 3 Wochen Lernvorsprung, das ist relativ schnell kein wirklicher Unterschied mehr. Warum nicht stattdessen einen Bonus von z.B. +2 für Trolle und +4 für Dämonen. Dann noch -1 für Gobos und es können gleich wieder alle bei 20 HP starten. --Phillipp 21:48, 19. Mai 2009 (CEST)

Beispiele:
Rasse Woche 0 Woche 10 Woche 50 Woche 210
Mensch 20 LP 31 LP 58 LP 146 LP
Dämon bisher 50 LP 78 LP 145 LP 366 LP
Bonus +6 40 LP 64 LP 102 LP 207 LP
Starttalent 6 40 LP 48 LP 71 LP 156 LP


Ist noch nicht vom Tisch und wird noch drüber diskutiert. Xolgrim

Katapulte

Katapulte sollten im Kampf eine Burg (ggf. auch andere Gebäude) beschädigen, wenn das Katapult ausserhalb und die getroffene Einheit innerhalb der Burg steht. --Apexo 17:38, 23. Jun. 2009 (CEST)

Wirtschaft

Rassen

Orks & Goblins

Goblins übernehmen ja jetzt aufgrund der Rekrutierungskosten und des günstigeren Unerhalts die wohl früher angedachte Rolle der Orks "Masse anstelle von Klasse" während die Orks mit ihrem schnelleren Lernen von Kampftalenten schon als Elitekämpfer herhalten können. Dies finde ich vom Prinzip her auch gut gelungen. In dem Zusammenhang fehlt mir bei den Goblins jedoch eine Fähigkeit ähnlich der Orkfähigkeit zum Kampf ohne Waffen (bestes Nahkampftalent -3 oder ähnliches).

Die Fähigkeit sich unbewaffnet mit + 2 zu verteidigen kommt mir zu lasch vor. Das heißt ja, dass sie sich unabhängig von den gelernten Talenten immer mit 0 verteidigen. Dies ist sicherlich in der Startphase ein Vorteil. Mit steigenden Kampftalenten macht das im späteren Spielverlauf aber nichts mehr aus. Ompfjaeger

Ich denke unbewaffnet einen Bonus zu haben ist nichts wirklich wichtiges. Ohne Waffe in den Kampf zu ziehen sollte ja eher die Ausnahme sein. Problematischer sehe ich es das Goblins später auf grund ihrer Waffenbeschränkung probleme haben schwer gerüstete(Trolle) zu verletzen. In der Richtung arbeiten wir gerade noch. Xolgrim
Hmm.. na dann sind Katapult endlich mal wieder fuer was gut! Grosse Viecher => grosse Geschuetze. --Noilaht 04:46, 17. Jun. 2009 (CEST)
Die haben ihren Sinn nie verloren als Heimatverteidigung. Wir haben die Rüstungswerte runtergekurbelt wodurch es auch möglich ist vollplattetrolle mit Schwertern zu verletzen. --Xolgrim
Huh? Wann ist dieser Kommentar dazugekommen? und vorallem was heisst das mit den Ruestungswerten? Ist das schon mal irgendwo angeklungen, bzw. in den Regelaederungen dokumentiert worden? --Noilaht 02:10, 25. Jun. 2009 (CEST)
Beides noch nicht weil es noch nicht implementiert ist. Wird in kürze nachgereicht. --Xolgrim

Dämonen

Statt umständlich einen Kampf zu inszenieren um Dämonen schneller zu heilen, wäre es möglich direkt andere Personen/Einheiten zu Opfern? Evtl. reicht ja ein GIB blub 1 PERSON oder halt ein neuer Befehl OPFERE. Unter Umständen könnte man auf diese Weise die Dämone auch ernähren (mit einer schlechteren Rate als 10 zu 1?) um bestimmte Regionen zu schonen oder auf hoher See.K

Ich glaube kaum das jemand sich massenweise selber auffrisst nur um Lebenspunkte zu leechen, dafür ist die Wirkung zu gering. Ein halbtoter Dämon mit Ausdauer 6 bei 30 basis HP (steht intern noch zur diskusion ob wir basis hp erhöhen oder startausdauer lassen) müsste ca. 7 Ausdauerlose Gobos fressen. Das mit dem Gobofressen für Dämonen steht aber auf einer Liste von dingen die in laufende Spiel eventuell noch eingebaut werden aber in einem anderen Zusammenhang. --Xolgrim
Die Regeneration kann sich im späteren Spiel für Elitedämonen (andere Talente als Ausdauer ;) schon lohnen dafür ein paar frischrekrutierte Gobos zu fressen.K

Schiffe

Ist es eigentlich nötig das beschädigte Schiffe an Kapazität verlieren? Das macht nur Umschichtungen (Mikromanagement) nötig oder zusätzliche Schiffe etc. Die Geschwindigkeitsreduktion bestraft doch ohnehin schon und mMn ausreichend.K 01:41, 19. Jun. 2009 (CEST)

Steht intern noch zur debatte. Auch generell den Schiffsschaden zu senken und teilwesie ganz zu streichen (Abtreiben ist z.b. schon ärgerlich genug, da muss man nicht noch mit schaden bestraft werden) --Xolgrim

Gebäude

Welt und Regionen

Talentsystem

Wegfall von LEHRE

  • Habt ihr bedacht, dass Völker die einmal ihre Elitesoldaten und Magier in einer Schlacht verloren haben nie mehr Anschluss finden können ohne Lehre --Strangeai
War so ziemlich das erste was wir eingebaut haben. Der genaue Mechanismus wird nicht verraten, vom Prinzip her ist er aber recht einfach. Die Referenz ist eine Einheit die von Runde 1 an durchgelernt hat, alles was weniger Gesamtlerntage hat lernt schneller, alles was gleich viel oder mehr (geht ja durch Akademie z.b.) hat lernt normal. Da wir mit Lernwahrscheinlichkeiten rechnen haben wir die Möglichkeit einer sehr feinen Abstufung wodurch sichergestellt ist das junge Einheiten durch diese Regelung nicht nie die alten Einheiten überholen, davon ausgehend das beide nur lernen, sich aber immer weiter annähren. Hoffe das war halbwegs verständlich formuliert --Xolgrim
Sehr schön. Ihr seid brilliant! --Strangeai 14:27, 17. Jun. 2009 (CEST)
. h. aber auch, dass Dämonen wegen ihrer 15 Bonus-Lernwochen Ausdauer alles andere automatisch langsamer lernen. Aber ich schätze das habt ihr berücksichtigt? ;) --Holbard
Haben wir. Langsamer würden sie aber eh nicht lernen, nur eben nicht schneller :) das System beschleunigt nur und bremst die oberen nicht ab. Achja und vergesse Ausdauer hilft auch nicht um schneller zu lernen --Xolgrim
voll durchdacht, das ganze *beeindruckt* --Holbard

Das heißt wenn ich nach einiger Zeit Dämonen nachrekrutiere und wie bisher üblich sie ein paar Talente lernen lasse um die Dämonenverschiebung auszunutzen, dann steigen meine Sekundärtalente mit der Zeit auf und dadurch lerne ich meine Haupttalente langsamer weil ich näher an der Referenzeinheit bin als eine Einheit ohne Verschiebung? --Phillipp 22:37, 18. Jun. 2009 (CEST)

Langsamer lernt man nie, nur nicht schneller (nur um das nochmal klar zu stellen). Aber sonst ja. Wer, wodurch auch immer, die Gesamtlernzeit der Referenzeinheit auf sich vereint lernt mit 30 Lerntagen bzw einem Lernversuch pro Woche. Ich hebe das nur nocheinmal hervor damit nicht der Eindruck entsteht wir würden hochstufige Elite ausbremsen. --Xolgrim

Bedingung für Vorschläge
Alle weiteren Vorschläge bitte auf folgende Punkte Prüfen:

  1. Neue Einheiten holen alte Einheiten NIE ein (damit ist natürlich der Mittelwert gemeint, durch Zufall kann das immer passieren)
  2. Einheiten mit weniger Talent lernen, unabhängig von ihrem alter, schneller.
  3. Lehre fällt ganz weg


Man könnte nur die "Lerntage" des Talents betrachten welches gerade gelernt wird, wenn man mit der Referenz vergleicht. Das entspräche auch dem alten Modell von LEHRE, weil die Schüler ja von unterschiedlichen Lehrern ausgebildet wurden. Die Krieger mit Kampf T6 haben danach ja Ausdauer und Reiten auch beschleunigt gelernt. Dass dann praktisch alle unter der Referenz liegen, kann man mit Anpassung der entsprechenden Formel angleichen. --Strangeai

Ein Problem wenn man nur ein Talent als Referenz nimmt ist aber z.B. Reiten. Dann kann doch jeder wieder Reiten lernen und hoffen dass er das Kampftalent mit Boost wieder aufholt. Mit den genannten Vorschlägen muss man das ansonsten ja mehr oder weniger so implementieren wie gehabt und kann höchstens noch über Details wie die Stärke des Boosts abhängig von der Höhe des Talents nachdenken. Aber wenn die Formel geheim bleibt ist das sinnlos. Ansonsten bekommt man ab einer gewissen Zeit nach deinem Vorschlag immer den Boost wenn man ein neues Talent lernt. Das ist erstmal gut, nützt aber im Vergleich zum bisherigen Modell hauptsächlich älteren Einheiten die schon andere Sachen gut können, denn neue würden den Boost ja auf jeden Fall bekommen. Also wie gesagt, z.B. dem T10 Krieger mal schnell noch Reiten 6 mitgeben. Es mag zwar dem Verhalten von Eressea ähnlicher sein, aber das ist ja nicht unbedingt ein Vorteil. Phillipp
Die genaue Formel wirds nicht geben damit eventuelle Schwächen nicht gezielt ausgenutzt werden können. Der Vorschlag von Strangeai entspricht tatsächlich recht genau dem E1 Lehre, hat damit aber auch die Nachteile geerbt. Eventuell schwächen wir das einfach für einige Talente ab. Müssten wir intern nochmal drüber reden. Aber für die ersten runden bleibt alles beim alten, da hat es eh noch keinen grossen Effekt
Die genauen Mechanismen geheimzuhalten finde ich nicht sehr sinnvoll. Magie mag eine Ausnahme sein, da das geheimnisumwittert bleiben soll, aber gerade für für so zentrale Sachen wie Lernen sehe ich das nicht so. Entweder ihr wisst dass die Formel Schwächen hat die ausgenutzt werden können, dann ist es eine schlechte Formel und früher oder später wird wahrscheinlich doch wieder jemand die Schwächen rausfinden oder ihr vermutet es nur. Aber ohne dass sie bekannt ist kann auch niemand sonst versuchen eventuelle Schwächen vorzeitig zu erkennen. Zudem finde ich schade, dass es viele andere Dinge mit ins Ungewisse reißt. Z.B. kann ich jetzt schon nicht mehr beurteilen, ob der Orkbonus (für Kampftalente) bzw. Malus wirklich relevant ist. Selbst wenn ich eine Zahl hätte wie er sich auswirkt wüsste ich nicht, inwieweit das durch den Boost kompensiert wird. Selbiges für Dämonen. Ohne zu wissen wieweit zurückgefallene Einheiten aufholen kann ich auch nicht abschätzen, wie schlimm eine verlorene Lernwoche ist. Wenn ich z.B. 20 Wochen lang hin und herziehe in einem Feldzug kann ich das je nach Formel entweder in weiteren 20 Wochen aufgeholt haben, in 100 Wochen oder vielleicht nie, weil der Bonus bei (Referenz - x) aufhört. Schließlich kann man auch Bugs praktisch nicht mehr finden, wenn man nicht weiß, was rauskommen soll. Phillipp

Referenz anders berechnen

Die aktuelle Referenz sagt soviel wie: "Egal was du lernst, jeder erworbene Lerntag muss mit der Referenz verglichen werden." Das entspricht so nicht dem alten Effekt von LEHRE. Eine Einheit hat früher ja immer für 60 Lerntage gerlernt bis sie auf dem aktuellen Ausbildungslevel angekommen war. Und das eben problemlos auch für mehrere Talente. Um das recht einfach zu simulieren kann man sich einfach die aktuelle Talentverteilung anschauen. Dann entscheidet man für eine Einheit, ob sie sich im aktuellen Talent im obersten z.B. Quartil befindet. In diesem Fall lernt sie mit 30 Lerntagen, sonst mit 60. Das ist sehr simple und kommt dem alten Modell am nächsten.

Natürlich kann man das noch verkomplizieren indem man den Lernbonus nach unten hin offen hält, damit junge Einheit anfangs schnell aufschließen. Das hat aber auch negative Nebeneffekte. Dadurch würde das erlernen von Sekundärtalenten stark erleichtert.

Einziges Problem ist derzeit der Ausdauerstartwert von Trollen und Dämonen, die damit das Lernen von Ausdauer für andere Rassen erleichtern. --Strangeai 13:57, 23. Jun. 2009 (CEST)

Intern zur Diskusion stehend

Nur zur Info! Bitte keine Kommentare oder edits von Spielern
Dies ist ausdrücklich keine Liste von Änderungen die sicher ins Spiel übernommen werden!

  1. Zerstöre soll Talent benötigen. Zerstörte Gebäude sollen Steine und oder Katapultmunition einbringen. Oder Ressourcen gehen teilweise an Region (Abbau auf Stufe 1)
  2. Regionstypen stärker differenzieren, engstellen der 'kleinen' Regionen wie Berge sollen besser gegen übermachten zu halten sein, stichwort 300 (X)
  3. Möglichkeit teure Talente, vorallem Magie, bei verbündeten zu lernen ohne Silberberge mitschleppen zu müssen.
  4. Schiffsschaden abschwächer; Weniger/kein Kapazitätsverlust durch Schiffsschaden
  5. Ausdauerbonus für Trolle und Dämonen durch höhere Basishitpoints ersetzen

X= Wird definitiv nicht mehr bis zum Start Eingebaut, eventuell aber im laufenden Spiel.

Abgeschlossene Diskusionen

  1. Helden bekommen keine weggefallenen Talante (Wahrnehmung/Tarnung).
  2. FOLGE wird keine zusätzlichen Richtungsparameter erhalten mit denen man die Folge Richtung einschränken kann.
  3. Es wird keine Bauernrassen geben.
  4. Es wird keine Migranten geben, weder für besonders viel Silber noch durch Magie.
  5. Es wird keine Rohstoffbörse geben.
  6. Es wird keine im Spiel integrierten Kriegserklärungen geben.
  7. Talentboni werden nicht durch Steigerungschancen abgelöst