Produktion: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Eressea
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(sinnvolle Talentstufen?)
Zeile 15: Zeile 15:
  
 
Gerade bei größeren Parteien kann das "Zusammensuchen" aller Materialien z.B. für Gebäude lästig sein. Um dies zu vereinfachen, gibt es einen Materialpool, dessen Funktion [[Geld|hier]] erklärt ist.
 
Gerade bei größeren Parteien kann das "Zusammensuchen" aller Materialien z.B. für Gebäude lästig sein. Um dies zu vereinfachen, gibt es einen Materialpool, dessen Funktion [[Geld|hier]] erklärt ist.
 +
 +
{{Geruecht|author=Ralf D.|text=Betrachtet man den Aufwand und den Nutzen von hohen Talentstufen in der Produktion, so merkt man schnell, das es von der Produktionsmenge her oft nicht lohnt, die Produktionstalente besonders gut zu beherrschen, da der Ausbildungsaufwand weit stärker steigt, als die produzierbare Menge. Folgende Nebenbedingungen machen aber hohe Talente meist doch lukrativ:}}
 +
# Rohstoffe wie Eisen, Holz, Laen usw. (aber auch die Weiterverarbeitung von Eisen) können mit Hilfe von [[Gebäude|Gebäuden]] schonender durchgeführt werden. Da Gebäude bekanntlich auch Rohstoffe brauchen, können so mit guter Ausbildung Rohstoffe für den Bau von Gebäuden gespart werden, da weniger Plätze benötigt werden.
 +
# Die Rohstoffe Stein, Eisen und Laen gibt es immer nur in begrenzten Mengen auf einer Stufe. Daher ist es hier sogar enorm wichtig bereits frühzeitig die Ausbildung in diesen Talenten voranzutreiben, da sonst recht bald nicht die Anzahl der Berg- oder Steinbauer die Abbaumenge limitiert, sondern deren Talentstufe. Es hat sich als günstig erwiesen 1 Trupp abbauen zu lassen und 1-2 Trupps parallel dazu weiter auszubilden.
 +
 +
Bei der Verarbeitung von Holz lässt sich jedoch keine Verbesserung erreichen. Wer knapp ist mit Einheiten kann daher besonders wenn ein Bonus von +2 oder mehr das Lernen der Talente vereinfacht, mit einer Kampfeinheit kurz das jeweilige Talent lernen und bei Bedarf anwenden.

Version vom 7. August 2008, 11:03 Uhr

Verschiedene Dinge können in Eressea produziert werden. Es gibt Rohstoffe (z.B. Eisen, Steine, Holz, Pferde) und Endprodukte (diverserlei Waffen und Rüstungen, Schiffe und Wagen, Gebäude und Straßen und alchemistische Tränke). Um Dinge produzieren zu können, braucht man ein entsprechendes Talent. Alle Dinge werden mit dem Befehl MACHE produziert.

Je nach Gegenstand wird ein verschieden hoher Talentwert benötigt, damit man überhaupt in der Lage ist, diesen herzustellen. Bei Gegenständen mit hohen Mindesttalentwerten kann man auch nur wenige davon herstellen. In jedem Fall kann man pro Einheit und Runde nur eine Art von Gegenständen oder Rohstoffen herstellen und auch nur an einem Gebäude oder Schiff arbeiten.

  • Eine Einheit mit 4 Personen und Waffenbau 5 hat zusammen 20 Talentstufen. Sie kann damit z.B. 6 Schwerter (Mindesttalent Waffenbau 3), 4 Elfenbögen (sofern es Elfen sind; benötigt Waffenbau 5) oder 10 Speere (Waffenbau 2) ohne Hilfsmittel herstellen.
  • Mit einer Schmiede könnten die Personen ihren Eisenverbauch bei Schwertern, Schilden o.ä. halbieren, also 10 Schilde aus 5 Eisen herstellen. Außerdem haben sie dort einen Talentbonus von +1 auf die Talente Waffenbau und Rüstungsbau.
  • Näheres zu den Gebäuden und ihren Wirkungen ist hier zu lesen.
  • Wichtig: die Talentstufen zählen nur dann zusammen, wenn die Personen in einer Einheit sind! Die Einheit muß den Mindesttalentwert aber in jedem Fall haben.

Bis auf Laen, ein besonders wertvolles und seltenes Metall und Mallorn, ein magisches Holz, können alle Rohstoffe ab einem Talentwert von 1 produziert werden, ebenso Pferde und Kräuter. Für die Gewinnung von Laen braucht man ein Bergwerk (siehe hier) und ein Bergbautalent von 7, für Mallorn Holzfällen der Stufe 2.

Für Gegenstände ebenso wie für Gebäude und Schiffe werden die Talentstufen aller Personen der Einheit zusammengezählt und durch das Mindestbautalent geteilt. Pro so errechnetem Punkt kann ein Gebäude oder Schiff um einen Größenpunkt gebaut bzw. erweitert werden bzw. ein Gegenstand hergestellt werden.

Ist ein Gebäude oder ein Schiff erst einmal angefangen, kann man mit beliebig vielen Einheiten daran weiterbauen, Es ist jedoch nicht möglich, mit einer Einheit mehrere Gebäude oder Schiffe gleichzeitig zu bauen, auch wenn Talentstufen und Rohstoffe reichen.

Gerade bei größeren Parteien kann das "Zusammensuchen" aller Materialien z.B. für Gebäude lästig sein. Um dies zu vereinfachen, gibt es einen Materialpool, dessen Funktion hier erklärt ist.

Spielererfahrung: Ralf D.
Betrachtet man den Aufwand und den Nutzen von hohen Talentstufen in der Produktion, so merkt man schnell, das es von der Produktionsmenge her oft nicht lohnt, die Produktionstalente besonders gut zu beherrschen, da der Ausbildungsaufwand weit stärker steigt, als die produzierbare Menge. Folgende Nebenbedingungen machen aber hohe Talente meist doch lukrativ:


  1. Rohstoffe wie Eisen, Holz, Laen usw. (aber auch die Weiterverarbeitung von Eisen) können mit Hilfe von Gebäuden schonender durchgeführt werden. Da Gebäude bekanntlich auch Rohstoffe brauchen, können so mit guter Ausbildung Rohstoffe für den Bau von Gebäuden gespart werden, da weniger Plätze benötigt werden.
  2. Die Rohstoffe Stein, Eisen und Laen gibt es immer nur in begrenzten Mengen auf einer Stufe. Daher ist es hier sogar enorm wichtig bereits frühzeitig die Ausbildung in diesen Talenten voranzutreiben, da sonst recht bald nicht die Anzahl der Berg- oder Steinbauer die Abbaumenge limitiert, sondern deren Talentstufe. Es hat sich als günstig erwiesen 1 Trupp abbauen zu lassen und 1-2 Trupps parallel dazu weiter auszubilden.

Bei der Verarbeitung von Holz lässt sich jedoch keine Verbesserung erreichen. Wer knapp ist mit Einheiten kann daher besonders wenn ein Bonus von +2 oder mehr das Lernen der Talente vereinfacht, mit einer Kampfeinheit kurz das jeweilige Talent lernen und bei Bedarf anwenden.