GIB: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Eressea
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KKeine Bearbeitungszusammenfassung
K (Begrifflichkeit vereinheitlicht (Konvoi, Flotte, Fusion) auf den Arbeitstitel "Flotte")
Zeile 67: Zeile 67:
     Karavelle (2seh), 73 Karavellen, (12776/85410), 61% beschädigt.
     Karavelle (2seh), 73 Karavellen, (12776/85410), 61% beschädigt.


Dafür übergibt man dem Kapitän eines Schiffes ein oder mehr Schiffe des gleichen Typs, z.B. so: GIB capt 1 SCHIFF, und die empfangende Einheit wird Kommandant eines kleinen Konvois. Sie kommandiert alle Schiffe dieses Konvois gemeinsam, und muss dafür das Mindesttalent für den Schiffstyp haben, und eine Person pro Schiff. Das Gesamttalent der Matrosen muss ebenfalls ein Vielfaches entsprechend der Anzahl Schiffe sein. Die Reichweite entspricht der des Schiffstyps, maximaler Schaden und Traglast vergrößern sich entsprechend der Anzahl Schiffe.
Dafür übergibt man dem Kapitän eines Schiffes ein oder mehr Schiffe des gleichen Typs, z.B. so: GIB capt 1 SCHIFF, und die empfangende Einheit wird Kommandant einer kleinen Flotte. Sie kommandiert alle Schiffe dieser Flotte gemeinsam, und muss dafür das Mindesttalent für den Schiffstyp haben, und eine Person pro Schiff. Das Gesamttalent der Matrosen muss ebenfalls ein Vielfaches entsprechend der Anzahl Schiffe sein. Die Reichweite entspricht der des Schiffstyps, maximaler Schaden und Traglast vergrößern sich entsprechend der Anzahl Schiffe.


Boote sind von dieser Regel ausgeschlossen.
Boote sind von dieser Regel ausgeschlossen.


Beispiel: Ein Verbund aus 3 Karavellen benötigt einen Kapitän mit mindestens 3 Personen mit Segeln T3, und Matrosen mit 90 Stufen Gesamttalent. Sie haben wie zuvor eine Reichweite von 5 Feldern, aber eine Kapazität von 9000 GE. Es ist also z.B. folgende Konstellation erlaubt und seetüchtig:
Beispiel: Eine Flotte aus 3 Karavellen benötigt einen Kapitän mit mindestens 3 Personen mit Segeln T3, und Matrosen mit 90 Stufen Gesamttalent. Sie haben wie zuvor eine Reichweite von 5 Feldern, aber eine Kapazität von 9000 GE. Es ist also z.B. folgende Konstellation erlaubt und seetüchtig:


   Karavelle (2seh), 3 Karavellen, (9000/9000).
   Karavelle (2seh), 3 Karavellen, (9000/9000).
Zeile 78: Zeile 78:
     * Horde (770L), 870 Menschen.
     * Horde (770L), 870 Menschen.


Wie man sieht, kann man also in einem Konvoi große Einheiten bewegen, ohne sie auf einzelne Schiffe zu verteilen.
Wie man sieht, kann man also in einer Flotte große Einheiten bewegen, ohne sie auf einzelne Schiffe zu verteilen.


Mit dem selben Befehl kann man auch Schiffe aus einem Konvoi wieder heraus lösen. Der Schaden verteilt sich dabei immer auf alle Schiffe des Konvois gleichmäßig, wir merken uns nicht die Werte einzelner Schiffe im Konvoi, denn die sind ja eh nicht mehr über ihre Nummer für den Spieler identifizierbar.  
Mit dem selben Befehl kann man auch Schiffe aus einer Flotte wieder heraus lösen. Der Schaden verteilt sich dabei immer auf alle Schiffe der Flotte gleichmäßig, wir merken uns nicht die Werte einzelner Schiffe in der Flotte, denn die sind ja nicht mehr über ihre Nummer für den Spieler identifizierbar.  


Die Schiffe in so einem Konvoi müssen vom gleichen Typ sein, es sind  
Die Schiffe in einer Flotte müssen vom gleichen Typ sein, es sind  
also beispielsweise keine Mischungen aus Triremen und Karavellen erlaubt.
also beispielsweise keine Mischungen aus Triremen und Karavellen erlaubt.
Ist die Zieleinheit bereits auf einem Schiff, dann muss sie Kapitän des  
Ist die Zieleinheit bereits auf einem Schiff, dann muss sie Kapitän des  
Zeile 89: Zeile 89:
Eventuell beschädigte oder unvollständige Schiffe können ebenfalls  
Eventuell beschädigte oder unvollständige Schiffe können ebenfalls  
übergeben werden, der Zustand wirkt sich dann anteilig auf alle Schiffe  
übergeben werden, der Zustand wirkt sich dann anteilig auf alle Schiffe  
des Konvois aus. Ein 50% fertiges Schiff und ein fertiges gibt zwei 75%  
der Flotte aus. Wird auch nur ein im Bau befindliches Schiff übergeben,
fertige Schiffe.
befindet sich die ganze Flotte danach im Bau und kann erst nach Fertigstellung
segeln. Ein 50% fertiges Schiff (im Bau) und ein fertiges gibt zwei 75%  
fertige Schiffe (im Bau).


Wenn nach der Übergabe die übergebende Einheit selber keine Schiffe mehr  
Wenn nach der Übergabe die übergebende Einheit selber keine Schiffe mehr  
Zeile 96: Zeile 98:
sind, auf die Schiffe der Zieleinheit um.
sind, auf die Schiffe der Zieleinheit um.


Die Kapazitäten der Schiffe werden addiert, auf einen Konvoi aus zwei  
Die Kapazitäten der Schiffe werden addiert, auf eine Flotte aus zwei  
Karavellen kann man also 6000GE laden, und man muss seine Einheiten dafür  
Karavellen kann man also 6000GE laden, und man muss seine Einheiten dafür  
nicht mehr zerstückeln.
nicht mehr zerstückeln.

Version vom 5. Januar 2020, 09:41 Uhr

GIB einheit-nr KRÄUTER
GIB einheit-nr KOMMANDO
GIB einheit-nr EINHEIT
GIB einheit-nr anzahl PERSONEN
GIB einheit-nr anzahl gegenstand
GIB einheit-nr anzahl schiffe
GIB einheit-nr ALLES PERSONEN
GIB einheit-nr ALLES
GIB einheit-nr ALLES gegenstand
GIB einheit-nr JE anzahl gegenstand
GIB 0 anzahl PERSONEN
GIB 0 anzahl gegenstand

Mit GIB können Einheiten alle Waren, die sie haben, an andere Einheiten geben. Bedingung ist, dass die angegebene Einheit Sachen annimmt. Dies tut sie nur, wenn sie zur eigenen oder einer alliierten Partei gehört (HELFE GIB), oder wenn sie diese Runde den Befehl KONTAKTIERE für die Gebereinheit gegeben hat. Wer Gegenstände einfach nur los werden will, kann diese auch an die Bauern übergeben oder im Ozean verklappen (GIB 0 gegenstand). Personen, Silber und Pferde vergrößern den Bauern-, Silber- bzw. Pferdevorrat einer Landregion. Alle anderen Gegenstände verschwinden einfach.

Geber- wie Empfängereinheit müssen sich natürlich in der selben Region aufhalten. Die Übergabe klappt auch auf hoher See, zwischen Schiffen und von Schiffen an Land und umgekehrt.

Achtung: Alle Gegenstände und Silber, die mit GIB übergeben wurden, sind automatisch reserviert und können auch vom Materialpool nicht mehr weiter gegeben werden! Auch GIB benutzt den Materialpool, ausgenommen im Kontext von GIB ALLES, wo die Einheit nur eigene, nicht reservierte Gegenstände gibt.

Statt einer Anzahl kann man auch den Parameter ALLES (oder ALLE) benutzen. GIB einheit-nr ALLE Schwerter übergibt zum Beispiel alle Schwerter, die die Einheit zu dem Zeitpunkt hat. GIB einheit-nr ALLES übergibt sämtliche Gegenstände, Kräuter, Tränke und Silber, nicht aber die Personen der Einheit. Mit GIB einheit-nr KRÄUTER werden sämtliche Kräuter übergeben, welche die Einheit besitzt. Gibt man explizit den Befehl GIB einheit-nr ALLE PERSONEN, so werden alle Personen übergeben und die Einheit aufgelöst.

Tip: Mit @GIB kann man automatische Übergaben einrichten. Zum Beispiel wird eine Einheit mit @GIB abc ALLES Eisen der Einheit abc jede Woche alles Eisen übergeben.

Die Variante GIB xyz JE übergibt anzahl Gegenstände pro Person der Zieleinheit. Hat die Einheit xyz also zum Beispiel 10 Personen, so übergibt GIB xyz JE 20 Silber ihr also 200 Silber.

Will man Personen verschiedener Einheiten zusammenführen, so geschieht dies mit GIB einheit-nr anzahl PERSONEN. Dabei werden dann auch die Talente vermischt, und man sollte die Gegenstände nicht vergessen, da sie sonst evtl. den Bauern zufallen.

Mit GIB einheit-nr EINHEIT wird die komplette Einheit mit allen Gegenständen einer anderen Partei gegeben, d.h. sie wechselt zur Partei der Empfänger-Einheit, und wird nicht zur Empfängereinheit zugefügt! Die Einheit führt in der Runde keine weiteren Befehle aus!

E3A — Das Dritte Zeitalter
In E3 können maximal 5 Personen pro Runde von einer Partei aufgenommen werden


Hat die Einheit zudem ein Schiff oder ein Gebäude unter ihrem Kommando - ist sie also die erste aufgeführte Einheit im Schiff oder in dem Gebäude - kann sie das Kommando auch an eine andere Einheit übergeben. Die Einheit mit dem Kommando bestimmt, welche anderen Einheiten das Schiff oder das Gebäude betreten dürfen.

GIB einheit KOMMANDO sollte man immer anwenden, auch wenn die Einheit mit dem Kommando das Schiff oder die Gebäude verlässt und die folgende Einheit das Kommando erhalten soll. Die Reihenfolge der Einheiten ist während der Auswertung nicht immer die dem Report entsprechende. Neue Besitzer eines Gebäudes werden am Ende der Runde an die erste Position im Gebäude gestellt und profitieren somit erst in der Folgerunde von dem Gebäude (z.B. Bergbaubonus). Das Kommando kann nicht an TEMP-Einheiten oder andere "leere" Einheiten (z.B. nach einem Kampf) übergeben werden.)

       GIB k3f 300 Silber
       ; Gibt der Einheit k3f 300 Silber.
 
       GIB 0 5 Steine
       ; Wirft 5 Steine weg.
 
       GIB TEMP 3 7 PERSONEN
       ; Gibt 7 Personen an die neu geschaffene Einheit TEMP 3.

Vorsicht: Zwischen MACHE TEMP und ENDE stehen Befehle für die neue Einheit - und diese hat kein Geld. Folgendes funktioniert also nicht:

     MACHE TEMP 1
       GIB TEMP 1 200 Silber  ;  sinnlos!
       REKRUTIERE 2
       NACH WESTEN
     ENDE

Stattdessen muss es so geschrieben werden:

     GIB TEMP 1 200 Silber
     MACHE TEMP 1
       REKRUTIERE 2
       NACH WESTEN
     ENDE
     ; GIB TEMP 1 200 Silber  ;  oder hier!


Flotten:

Analog dazu, wie man mehrere Personen in einer Einheit haben kann, geht das jetzt auch mit Schiffen, z.B:

   Karavelle (2seh), 73 Karavellen, (12776/85410), 61% beschädigt.

Dafür übergibt man dem Kapitän eines Schiffes ein oder mehr Schiffe des gleichen Typs, z.B. so: GIB capt 1 SCHIFF, und die empfangende Einheit wird Kommandant einer kleinen Flotte. Sie kommandiert alle Schiffe dieser Flotte gemeinsam, und muss dafür das Mindesttalent für den Schiffstyp haben, und eine Person pro Schiff. Das Gesamttalent der Matrosen muss ebenfalls ein Vielfaches entsprechend der Anzahl Schiffe sein. Die Reichweite entspricht der des Schiffstyps, maximaler Schaden und Traglast vergrößern sich entsprechend der Anzahl Schiffe.

Boote sind von dieser Regel ausgeschlossen.

Beispiel: Eine Flotte aus 3 Karavellen benötigt einen Kapitän mit mindestens 3 Personen mit Segeln T3, und Matrosen mit 90 Stufen Gesamttalent. Sie haben wie zuvor eine Reichweite von 5 Feldern, aber eine Kapazität von 9000 GE. Es ist also z.B. folgende Konstellation erlaubt und seetüchtig:

 Karavelle (2seh), 3 Karavellen, (9000/9000).
   * Kapitän (k29), 3 Menschen, Talente: Segeln 3.
   * Segler (2ztf), 9 Menschen, Talente: Segeln 9.
   * Horde (770L), 870 Menschen.

Wie man sieht, kann man also in einer Flotte große Einheiten bewegen, ohne sie auf einzelne Schiffe zu verteilen.

Mit dem selben Befehl kann man auch Schiffe aus einer Flotte wieder heraus lösen. Der Schaden verteilt sich dabei immer auf alle Schiffe der Flotte gleichmäßig, wir merken uns nicht die Werte einzelner Schiffe in der Flotte, denn die sind ja nicht mehr über ihre Nummer für den Spieler identifizierbar.

Die Schiffe in einer Flotte müssen vom gleichen Typ sein, es sind also beispielsweise keine Mischungen aus Triremen und Karavellen erlaubt. Ist die Zieleinheit bereits auf einem Schiff, dann muss sie Kapitän des Schiffes sein.

Eventuell beschädigte oder unvollständige Schiffe können ebenfalls übergeben werden, der Zustand wirkt sich dann anteilig auf alle Schiffe der Flotte aus. Wird auch nur ein im Bau befindliches Schiff übergeben, befindet sich die ganze Flotte danach im Bau und kann erst nach Fertigstellung segeln. Ein 50% fertiges Schiff (im Bau) und ein fertiges gibt zwei 75% fertige Schiffe (im Bau).

Wenn nach der Übergabe die übergebende Einheit selber keine Schiffe mehr hat, steigen automatisch alle Einheiten, die vorher mit ihr gefahren sind, auf die Schiffe der Zieleinheit um.

Die Kapazitäten der Schiffe werden addiert, auf eine Flotte aus zwei Karavellen kann man also 6000GE laden, und man muss seine Einheiten dafür nicht mehr zerstückeln.

Siehe auch