Dämon

Aus Eressea
Version vom 26. September 2007, 16:31 Uhr von 213.23.43.34 (Diskussion)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dämonen sind grausam und unberechenbar. Sie fressen die Bauern der Umgebung und überraschen immer wieder mit neuen Fähigkeiten.

   **Achtung!** Dämonen sind denkbar ungeeignet für unerfahrene Eressea-Spieler!
  • Alle Talente, in denen sie mindestens Talentstufe 1 haben, verschieben sich mit einer Wahrscheinlichkeit von 25% um bis zu 3 Talentstufen nach oben (mit 60% Chance) oder unten (mit 40% Chance; das Talent steigt oder sinkt also, nicht beides). Die Verschiebung erfolgt nach den langen Befehlen und der Bewegung. Negative Talentwerte entstehen dabei nicht; ein Talent kann nicht unter 0 fallen.
  • Dämonen fressen jede Runde Bauern. Ein Bauer ernährt zehn Dämonen, und ein Dämon, der keine Nahrung bekommt, verliert Trefferpunkte nach der normalen Hungerregel. Sie können im Gegensatz zu anderen Rassen jedoch auch während sie hungern lange Befehle ausführen. Talente lernen sie nur mit halber Geschwindigkeit, und sie regenerieren während des Hungerns keine Lebenspunkte.
  • Pro Dämon in einer Region flieht ca. 1 Bauer.
  • Rekrutierte Dämonen werden nicht vom Bauernpool abgezogen. Aus spieltechnischen Gründen gilt aber trotzdem das Rekrutierungslimit.
  • Dämonen, die abgegeben werden, kehren in ihre Heimatsphäre zurück, sie werden nicht zu Bauern.
  • Dämonen können sich als eine andere Rasse tarnen.
  • Im Nahkampf bewirkt jeder Treffer eines Dämons bei einem Gegner eine "1-Personen-Panik": die betroffene Person hat -1 auf ihr Kampftalent.
  • Verwundete Dämonen regenerieren sich mit 7,5% ihrer Trefferpunkte.